Bestattung

Bei einem Trauerfall wenden Sie sich an die Pfarrerin (Tel. 07191/52098) und an ein Bestattungsunternehmen. Dieses vereinbart dann mit der Pfarrerin einen Termin für die Bestattung. Zu einem Trauergespräch treffen Sie sich dann vor der Bestattung mit Pfarrerin Dinda. 

Für die Gestaltung der Kirchlichen Bestattung, einschließlich der Entscheidung über zu singende Lieder, musikalische Begleitung, Solostücke usw. ist die Pfarrerin zuständig. Das Bestattungsinstitut geht in der Regel von der Orgel als Begleitinstrument für den Gemeindegesang aus. Änderungs- bzw. Zusatzwünsche der Angehörigen vermerkt das Institut als solche auf der Nachricht an das Pfarramt. Pfarrerin Dinda entscheidet dann nach Rücksprache mit den Angehörigen im Trauergespräch.

Die Kirchliche Bestattung ist ein Gottesdienst.

„Wir nehmen teil an der Trauer der Angehörigen und befehlen den Verstorbenen / die Verstorbene in Gottes Hand.“  Bereits im Gemeindegottesdienst am Sonntag vor der Kirchlichen Bestattung geben wir den Trauerfall in unserer Kirchengemeinde mit der Fürbitte bekannt. Wenn dies aus zeitlichen Gründen vorher nicht möglich ist, erfolgt die Fürbitte im Gemeindegottesdienst am Sonntag nach der Kirchlichen Bestattung.

Zur Kirchlichen Bestattung läutet die Glocke als Einladung für alle, die an der Trauerfeier teilnehmen wollen, damit sie mit ihrer Teilnahme ihre Verbundenheit mit den Angehörigen im Geleit mit dem Verstorbenen / der Verstorbenen zum Ausdruck bringen können. 

Pfarrerin Dinda begleitet die Angehörigen bei einem Trauerfall so gut wie möglich. Für die Begleitung von Angehörigen nach einem Trauerfall bietet auch die Diakonische Bezirksstelle Backnang im Kreisdiakonieverband Rems-Murr-Kreis  eine besondere Trauergruppe an.